Erfahre, wie die Musik zu The Legend of Zelda: Link’s Awakening erstellt wurde – der Komponist Ryo Nagamatsu steht Rede und Antwort!


27.09.2019

The Legend of Zelda: Link’s Awakening ist jetzt für die Familie der Nintendo Switch-Konsolen erhältlich. Und der Komponist und Arrangeur Ryo Nagamatsu bietet interessante Einblicke in das ungewöhnliche Vorgehen beim Erstellen des Soundtracks. Dabei spielt es gar keine Rolle, ob du die Musik von Cocolint bereits erlebt hast oder nicht!

Herr. Nagamatsu, bitte sehr:

NSwitch_ZeldaLinksAwakening_Char_Link_front.png

Hallo! Ich bin Ryo Nagamatsu, der Verantwortliche für Komposition und Arrangement der Musik zu The Legend of Zelda: Link’s Awakening! Ich würde gerne über die Vorgehensweise sprechen, die wir für die Musik dieses Spiels gewählt haben.

In Zelda-Spielen verwenden wir oft Orchestermusik. Und oft gestalten wir diese besonders dramatisch, indem wir die Originalversion eines Songs durch zusätzliche Elemente ergänzen. Da ein großes Orchester allerdings nicht wirklich zu den Grafiken dieses Titels gepasst hätte, haben wir uns dieses Mal auf ein kleines Orchester beschränkt. Trotzdem brauchten wir für ein Zelda-Spiel aber natürlich Musik mit einem gewissen Pep. Ursprünglich habe ich die Titelmusik also für Blechblasinstrumente erstellt:



NSwitch_ZeldaLinksAwakening_Char_Link_side.png

Und? Wie findet ihr es? Die Musik ist nicht orchestriert, hat aber trotzdem das „Zelda-Feeling“.

Die Handlung und Charaktere von Link’s Awakening sind für die Zelda-Serie „ungewöhnlich“. Wir mussten also von unserem üblichen Ansatz abweichen. Nach zahlreichen Versuchen und Fehlschlägen haben wir uns bei der Titelmusik für Folgendes entschieden:



NSwitch_ZeldaLinksAwakening_Char_Link_attack.png

Eigentlich eine ganz einfache Komposition, oder?

Der Vorteil, wenn die Melodie von einem einzelnen Instrument gespielt wird, besteht darin, dass Änderungen im Ausdruck oder der Spielweise leichter spürbar sind, da sie direkte Auswirkungen auf die Musik haben. So wirkt die Melodie ganz für sich, ohne dass man sie bearbeiten oder das Arrangement aufpeppen muss. Die alten Spiele hatten ohnehin nur ein paar wenige Töne zur Verfügung und so wirkt es ein wenig wie eine einfache Neuauflage. Beim Testen sind wir sogar so weit gegangen (*lacht*):



Und zu guter Letzt gibt es zahlreiche andere Musikstücke, bei denen wir teilweise die ursprünglichen Audioquellen verwendet haben. „Taltal-Gebirge“ z. B., das aus dem Originalspiel bekannt ist, und viele Labyrinth-Themen erklingen überall im Spiel!

Wenn ihr das Originalspiel kennt, versucht einmal genau auf diese Stellen der Musik zu achten. Und wenn ihr zum ersten Mal spielt, hoffe ich einfach, dass ihr all die unterschiedlichen Arten von Musik genießt!

Ich hoffe, alle Spieler haben viel Freude an The Legend of Zelda: Link’s Awakening!

The Legend of Zelda: Link’s Awakening ist jetzt für die Konsolen der Nintendo Switch-Familie erhältlich. Auf dem Portal zu „The Legend of Zelda“ erhältst du weitere Informationen zu Spielen der Serie. Neuigkeiten findest du zudem auf unserer Facebook-Seite!