Grafikdirektor Yoshiki Haruhana enthüllt, was hinter dem überarbeiteten Grafikstil von The Legend of Zelda: Link's Awakening steckt!


09.10.2019

The Legend of Zelda: Link’s Awakening ist jetzt für die Familie der Nintendo Switch-Konsolen erhältlich. Als Direktor für die grafische Überarbeitung war es Yoshiki Haruhanas Aufgabe, die Spielwelt visuell neu zu erfinden. Wie er diese Aufgabe anging, erklärt er uns hier.

Herr Haruhana, bitte sehr:

Hallo, alle zusammen! Ich bin Yoshiki Haruhana und ich war für die visuelle Gestaltung dieses Titels zuständig. The Legend of Zelda: Link's Awakening erschien ursprünglich vor über 20 Jahren für Game Boy und ist vielen Spielern seitdem lebhaft in Erinnerung geblieben. Bei der Überarbeitung der Grafik war uns daher wichtig, dass die neue Grafik nicht zu „forciert" aussieht.

Statt das Spiel mit hochmoderner Grafik auszustatten, versuchten wir, die universell ansprechende Schlichtheit der Pixelgrafik dieser Zeit einzufangen. Ich hoffe, dass jeder Spieler seine oder ihre ganz eigene Vorstellung von Link's Awakening in dem Spiel wiederfindet.

Preview Image
Preview Image
Preview Image

Bei der Spielwelt sollte der Spieler den Eindruck bekommen, als würde er oder sie ein Diorama beobachten. In dieser Dioramawelt ist Link eine etwa 10 Zentimeter große Figur. Während der Entwicklung stellten wir uns die Welt so vor, als gäbe es sie tatsächlich in Miniaturform. Somit hatten wir zwei gegensätzliche Zielvorgaben, die wir gleichermaßen bedienen wollten: Einerseits wollten wir eine liebevoll detaillierte Welt in all ihrem Charme zeigen, andererseits mussten wir auch den Maßstab bedenken, in der wir Link zeigen wollten, und nicht zu viele Details einfügen. Es war gar nicht so einfach, eine gute Balance zwischen beiden Zielen zu finden!

Apropos Dioramas: Auf der E3 2019 wurden echte Dioramas ausgestellt! Die Mitarbeiter vor Ort haben sich alle Mühe gegeben und wahre Wunder gewirkt. Ich war sehr beeindruckt vom Endergebnis!

Preview Image
Preview Image
Preview Image

Diese Idee machte mich zunächst etwas nervös. Ich hatte das Gefühl, als würde unsere Idee hinter der Spielgrafik auf die Probe gestellt. Das wunderschön umgesetzte Endergebnis hat uns allerdings nur in dem Gedanken bestärkt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Das verlieh uns in den letzten Zügen der Entwicklung viel Motivation.

Wir haben überall im Spiel kleine Details versteckt, selbst an den Orten, die nicht zur Haupthandlung gehören. Werft während eurer Entdeckungsreise zum Beispiel einen Blick in die Häuser, denn auch deren Innenleben wirkt wie ein detailliertes Diorama. Ich hoffe sehr, dass ihr euch die Zeit nehmt, euch auf Cocolint gründlich umzuschauen.

Preview Image
Preview Image
Preview Image

The Legend of Zelda: Link’s Awakening ist jetzt für die Konsolen der Nintendo Switch-Familie erhältlich. Auf dem Portal zu „The Legend of Zelda“ erhältst du weitere Informationen zu Spielen der Serie. Neuigkeiten findest du zudem auf unserer Facebook-Seite!